Das Theater um die Gemeindeversammlung

Ein prominenter Schweizer gibt zu: Er war nur einmal in seinem Leben an einer Gemeindeversammlung. Dennoch oder gerade deshalb (?) findet er diese Institution heute Darstellungswürdig und bringt sie auf die Bühne. Das Format: eine Komödie.

Die Zuschauer finden das Soloprogramm von Mike Müller alias Gemeindepräsident Raoul Furler „Sackstark“ und „Genial“, so Oltner Tagblatt vom 5.3.2018

Trotzdem, dass an die Gemeindeversammlungen nur noch wenige Leute hingehen, hat Mike Müller kein Problem damit, die Säle zu füllen. Seine Variante ist kein Flopp, im Gegenteil. Offenbar erkennt man in dem fiktiven Schauspiel etwas, was einem bekannt vorkommt: die langweiligen Traktanden, das Kräftemessen von kleinen Interessengruppen, die bequeme Abwesenheit der absoluten Mehrheit und das Verhalten der Stammgäste und Stammredner. Querulantentum inklusive.

Irgendwie beruhigend, dass wir Schweizer auch über die eigenen Verhältnisse lachen können.

Bildschirmfoto 2018-07-07 um 222402png
Ein Gespräch mit Mike Müller zu seinem aktuellen Stück und zur Kommunalpolitik; Der Landbote, 13.9.2017